Kaleidoskop

T(r)au dich

PR · 29.11.2019

Du möchtest in diesem Jahr mal einen Adventskalender haben, den garantiert noch niemand vor dir hatte? Dann komm mit uns an den Südpol, dahin wo die Pinguine wohnen. Wir haben zwar kein Iglu, aber dafür einen Tiefkühlschrank und den brauchst du für deinen T(r)au dich Adventskalender. Denn, statt Türchen gibt es in diesem Jahr arktische Eisklümpchen und wenn du wissen möchtest, was drinsteckt, musst du dein Eisstück erst einmal schmelzen lassen. Los, t(r)au dich!

Du brauchst:

  • 24 kleine Luftballons – oder kleine alte Tüten (wahlweise gehen auch Beutel für Eiswürfel)
  • 24 Kleinigkeiten (z.B. eingepackte Süßigkeiten, Glitzersteine, Walnüsse, Murmeln, kleine Spielfiguren)
  • Wasser
  • Ein Tiefkühlfach oder eine Schüssel, in der die Eisklümpchen gesammelt werden
  • Mütze, Schal und Handschuhe
  • Deko für das Eisfach (Pappe, Klebefolie)

So funktioniert´s:

  1. Fülle Wasser in die Luftballons oder alten Tüten. Du kannst die Größe der Eisstücke variieren, indem du mehr oder weniger Wasser hineinfüllst.
  2. Bevor du die Tüten zuknotest, stecke noch eine Kleinigkeit hinein, so dass sie vom Wasser umschlossen wird.
  3. Lege alle befüllten Tütchen in den Gefrierschrank.
  4. Schaue nach einem Tag nach, ob alles zu einem harten Klumpen gefroren ist. Alles eisig wie am Nordpol? Perfekt! Dann kannst du die Hüllen entfernen. Das geht besonders gut, wenn du vorab etwas warmes Wasser darüber laufen lässt.
  5. Lege die Eisklümpchen jetzt im Eisfach in eine Schüssel oder falls du genug Platz hast, in eine eigene Schublade.
  6. Mütze auf, Handschuhe an und Schal um. Jetzt geht´s los zum Nordpol. Lass deinen kleinen Entdecker aussuchen, welchen Klumpen er als erstes auftauen möchte. Los t(r)au dich!

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Schublade noch beschriften und verzieren. So einen eiskalten und coolen Adventskalender hat nicht jeder! (ps)

Kategorien: Kaleidoskop , Stadtgespräch , Ratgeber