Kaleidoskop

Schaut auf unsere Wurzeln!

Redaktion · 09.09.2019

Stonehenge, ägyptische Pyramiden: sicher habt ihr schon von so manchen uralten Heiligtümern gehört, die die Geschichte der Menschheit ins Heute überliefern. Aber kennst du auch die Ringheiligtümer Sachsens? Die fast 7000 Jahre alten Kreisgrabenanlagen in Dresden Nickern und
Kyhna bei Leipzig sind Zeichen der ältesten Hochkulturen Europas. Sie zeugen davon, dass der gesamte mitteldeutsche Raum zu jener Zeit eine der „blühendsten Landschaften“ und dass das Dresdner Elbtal auch damals schon besiedelt war. „Diese Entwicklung im Elbtal hat sich bis in die Gegenwart mit Höhen und Tiefen weiter gestalten können. Aus heutiger Sicht stellt sich die sächsische Landeshauptstadt Dresden sogar als eine der ältesten Metropolen Europas dar, ohne dass in der öffentlichen Wahrnehmung dieser Sachverhalt bisher in irgendeiner Weise präsent wäre“, sagt Steffen Bösnecker, der mit dem Heimatverein Prohlis schon mehrere Ausstellungen zur Kreisgrabenanlage und einen steinzeitlichen Erlebnistag organisiert hat. Nun kam der Startschuss für den acht Kilometer langer Rundwanderweg als eine „Exkursion in die Urgeschichte unserer Heimatstadt“, die durch Prohlis, Nickern und Kauscha führt. Der Weg, dessen Benennung noch diskutiert wird, wird die Sensibilisierung für die geschichtlichen Wurzeln in Sachsen über die Residenzzeit hinaus weiter voranbringen. „Erste Tafeln sollen sogar noch dieses Jahr montiert werden,“ freut sich Steffen Bösnecker. Über den Bau und die Eröffnung werden wir zeitnah berichten. www.heimatverein-prohlis.de/download

Kategorien: Kaleidoskop