Kaleidoskop

Schaufenster Natur

Annett Mitschke · 11.05.2020

Die Natur verändert sich - und DU bist mittendrin

Heute erklären wir dir, wie du ein Frühlingsprotokoll anfertigen kannst. Wenn du magst, kannst du Mitte Juni deine Beobachtungen an uns schicken (Adresse s.u.). Als Belohnung erhältst du eine kleine Überraschung!

Sicherlich hast du es auch bemerkt: in diesen Wochen wird es draußen immer grüner um uns herum. Was passiert da eigentlich genau?

Du brauchst:

  • einen Baum oder Busch in deiner Nähe, der noch nicht vollständig ergrünt ist.

  • ein Lineal

  • Papier und Bleistift, eine Unterlage

  • wenn du hast: eine Kamera, geht aber auch ohne

  • ein Stück Wolle oder Schnur, etwa 20 cm

So geht’s:

  • Lege ein Protokoll an, in dem du das Datum und den Standort oben auf einem Blatt notierst.

  • Suche dir ein Ästchen aus, das du gut erreichen kannst und in den nächsten Wochen beobachten möchtest. Markiere dieses Ästchen mit deiner Schnur/Wollfaden, damit du es wiederfinden kannst.

  • Schau dir das Ästchen genau an. Kannst du Knospen erkennen? Miss mit deinem Lineal die Größe der Knospe und notiere das Ergebnis. Nun versuche, eine möglichst genaue Zeichnung deines Ästchens zu machen. Wenn du willst/eine Kamera hast, kannst du auch ein Foto machen. Halte dazu das Lineal neben das Ästchen, damit die Größe auch dokumentiert ist. Auch auf deiner Zeichnung solltest du die Größe markieren.

  • Wiederhole deine Beobachtung alle zwei Tage und mache neue Notizen, Zeichnungen, Fotos.

 

  • Wenn ein Blatt aus der Knospe gekommen ist: wie groß ist es? Wächst es noch? Kannst du es zeichnen? Ist es nicht faszinierend, dass so ein großes Blatt in einer winzigen Knospe versteckt war?

  • Viele Menschen erkennen Büsche und Bäume an ihren Blättern. Vielleicht kannst du oder ein Erwachsener sagen, wie der Busch oder Baum heißt, den du beobachtet hast? Dann notiere den Namen auf deinem Protokoll.

 

 

 

Hast du das schon gewusst?

  • Es gibt Menschen, die können Büsche und Bäume auch dann erkennen, wenn sie keine Blätter haben. Sie achten u.a. auf die Wuchsform, die Größe und die Rindenstruktur. Auch die Knospenform ist ein wichtiger Hinweis.

  • Unsere Büsche und Bäume werden zu unterschiedlichen Zeiten grün. Welcher Busch in jedem Jahr zuerst grün wird, hängt von der Art ab.

  • Manche Bäume blühen erst, bevor sie Blätter treiben. Allerdings blühen nicht alle Bäume so schön wie z.B. ein Kirschbaum. Manche Blüten sind ganz unscheinbar und werden von den meisten Menschen gar nicht als Blüten wahrgenommen. Allergiker bemerken das aber meist trotzdem, wenn Augen und Nase zu jucken beginnen.

  • Das Datum des Erblühens und Grünwerdens hängt in jedem Jahr vom Wetter ab. In den letzten Jahren fällt auf, dass viele Arten deutlich früher dran sind als noch vor 20 oder gar 100 Jahren. So kann man auch den Klimawandel „messen“.

Weitere Informationen erhältst du unter:

 

www.lanu.de


  • Sende dein Protokoll an:

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Mobile Umweltbildung

Büro Leipzig

Permoser Str. 15

04318 Leipzig

Du erhältst ganz bestimmt eine Antwort!

 

Kategorien: Kaleidoskop , Stadtgespräch , Unterwegs mit Kind