Kaleidoskop

Der Lebensraum für Schmetteringe wird knapp

Maria Grahl (mg) · 10.04.2019

Schmetterlinge machen eine komplexe Entwicklung durch, leben im Verborgenen als Ei, Larve und als Puppe. In diesen Entwicklungsstadien ist die Wiese ihre Puppenstube. An den Halmen der Gräser verbringen sie ihre Kindheit und Pubertät. Bis sie sich dann als Schmetterlinge entpuppen. Doch Schmetterlinge sind selten geworden. Ein Grund dafür liegt in der Art, wie wir heute Wiesen pflegen. Durch häufige und radikale Mahd beispielsweise werden die Lebensräume der Falter unwiederbringlich zerstört. Die sachsenweite Mitmachaktion „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ zeigt, wie das geht. Helft mit und legt eine Schmetterlingswiese an!

Kategorien: Kaleidoskop , Ratgeber