Unterwegs mit Kind

Eiswelt Dresden

PR · 13.02.2020

Eiswelt Dresden

Eiswelt Dresden

Bei der Erstauflage der EISWELT vor zwei Jahren sind wir schon mal dort gewesen, allerdings eher zufällig. Dementsprechend kalt ist uns gewesen – nur mit Jacke, ohne richtig eingemummelt zu sein. Dieses Mal waren wir gut vorbereitet und hatten die Family ins Skioutfit mit dicken Mützen und Handschuhen verpackt.

Doch nicht nur die Kälte ließ den Winterzauber aufkommen, vor Allem die liebevoll gestalteten Eisskulpturen ließen uns wirklich staunen. Dazu noch die Lichtilluminationen, durch die die Skulpturen noch kräftiger wirkten. Die Eisrutsche sorgte, wie schon beim letzten Mal, auf jeden Fall für Kurzweil und bot eine gelungene Abwechslung für die Kids. Der Rundgang ist geprägt von vielen Märchen aus aller Welt.

Mitten drin

Es ist toll, dass die Besucher die Skulpturen nicht nur bestaunen, sondern diese auch aktiv nutzen und erkunden können. So kann ist nicht nur das Haus der Knusperhexe, sondern auch der ganze Märchengarten begehbar. Dresden-Fans können August den Starken als Skulptur aus Schnee und Eis bewundern und auch durch das Portal der Semperoper zu schreiten hat einen ganz erhebenden Charakter.

Fazit unseres Ausflugs

Der Rundgang hat knapp 45 Minuten gedauert. Das anschließende Aufwärmen im Bistro-Bereich tat gut. Übrigens hat man die Möglichkeit, am ticketgültigen Tag, so viele Runden durch die Ausstellung zu drehen, wie man möchte. Noch gefühlte 15 Mal mussten wir zurück zur Eisrutsche und auch Anna, Elsa und Olaf standen hoch im Kurs. Auf der Rückfahrt erzählte jeder, was ihm am Besten gefallen hat. Und wir sind sicher, sollte es eine 3. Auflage der EISWELT geben, sind wir gern wieder bereit zu frieren. (am)

EISWELT DRESDEN
Zeitenströmung (Halle 12)
Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden

http://eiswelt-dresden.de

Kategorien: Unterwegs mit Kind