Dresden NEWS

Die Sommerferien können kommen

Landeshauptstadt Dresden · 09.06.2022

In diesem Jahr feiert der Dresdner Ferienpass sein 40. Jubiläum. Seit 1983 schon gibt es das beliebte Sommerferien-Angebot für Dresdner Kinder von 6 bis 14 Jahren, das sie zur eigenständigen Gestaltung ihrer Freizeit in und um Dresden einlädt. Ob sie beispielsweise Tiere in der Stadt beobachten, Schokolade selber herstellen, einen Theater- oder Zeichenkurs besuchen, das Indianerleben ausprobieren, eine neue Sportart für sich entdecken, die Feuerwehr-Ausrüstung aus der Nähe sehen oder zu einer Fahrrad-Exkursion mit anderen aufbrechen wollen – die Auswahl ist stets riesig. Dafür sorgen zuletzt rund 100 Veranstalter, die über 1.000 Angebote bereithalten, so auch in diesem Jahr. Das Programm gilt vom 16. Juli bis zum 28. August 2022 und ist ab sofort einsehbar unter www.dresden.de/ferienpass

Wie immer erleichtert der Ferienpass als Ticket für Bahn und Bus zu 10 Euro die eigenständige Bewegung der Ferienkinder durch die Stadt. Selbst auswählen, selbst erkunden – genau das ist das Erfolgsrezept des Dresdner Ferienpasses seit vier Jahrzehnten. Herausgeber ist das Dresdner Jugendamt gemeinsam mit dem städtischen Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll. Sylvia Lemm, die kommissarische Leiterin des Jugendamtes, sagt: „Für das langjährige und zuverlässige Engagement, Dresdner Kindern spannende und aktive Ferien zu bieten, danken wir den zahlreichen Veranstaltern mit ihren vielfältigen Angeboten.“  Produkt im Wandel: Was wird 2022 neu?  Obwohl die Titelseite der Ferienpass-Broschüre langjährig künstlerische Kinderarbeiten zieren, gab es immer auch Wandel. Der Ferienpass geht inhaltlich und auch sonst mit der Zeit. So wurde im Jahr 2000 das Ordnungsprinzip aus der Übersicht nach Ferientag und der Übersicht nach Anbietern eingeführt. Seit 2001 gibt es zusätzlich zur Broschüre das Online-Angebot unter www.dresden.de/ferienpass mit zahlreichen in Kombination nutzbaren Suchkriterien. 2002 kamen auflockernde Illustrationen des Grafikers Hans Wiesenhütter hinzu und 2006 sowie 2015 erfolgten die letzten Layout-Anpassungen. Preisentwicklungen waren auch ab und an nötig – zuletzt 2017 von 8 auf 10 Euro und davor 2004 von 5 auf 8 Euro, wobei Kinder aus sozial benachteiligten Familien bis heute ein Freiexemplar erhalten.Nun, im Jahr des 40. Jubiläums, wird der Ferienpass konsequent digital. Das bedeutet, dass die Veranstaltungen 2022 ausschließlich online unter www.dresden.de/ferienpass veröffentlicht sind, natürlich in der gewohnten Auswahl- und Informationsqualität, die viele Familien und Kinder schon längere Zeit kennen und nutzen. Die Recherche ist hier möglich nach Ferientagen, Alter, Interesse, Stadtteil, Veranstalter und Stichwort.Die beliebte Broschüre zu 10 Euro gibt es mit begleitender Funktion weiter – für den Fahrausweis, 18 Gutscheine zum Einlösen, die Ferientipps, Übersichten zu Bibliotheken, Museen, Ferienfahrten und Bädern sowie mit einem exklusiven Gewinnspiel zum runden Geburtstag. Wer in der gesamten Ferienzeit an vier Ferienpass-Veranstaltungen teilnimmt und den Nachweis darüber ans Jugendamt sendet, kann nach Auslosung gewinnen. Als Hauptpreis winkt eine dreimonatige Tierpatenschaft für einen Humboldt-Pinguin im Zoo Dresden.  Der Schritt zur papiersparenden Veröffentlichung des Ferienpasses ist mehrfach begründet: So lag es nach den Corona-Jahren mit zunehmender digitaler Ausstattung und Kompetenz nahe, mit dem Angebot gänzlich auf die eingeführte Online-Plattform zu vertrauen. Hinzu kam, dass einige Kinder seit Einführung des sächsischen Bildungstickets im letzten Sommer die Ferienpass-Funktion als Fahrticket für die Sommerferien nicht mehr benötigen. Das bundesweite 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August im diesem Sommer ist nun ein weiterer Grund von sinkendem Bedarf des Druckerzeugnisses auszugehen. Hergestellt wurden in diesem Jahr 6.000 Ferienpässe. Zum Vergleich: Bis 2019 wurden jährlich 13.000 Stück produziert, 2020 reduzierte sich die Auflage auf 12.000 und 2021 auf 8.000 Stück.Wann und wo gibt es den Ferienpass?  Jetzt, pünktlich fünf Wochen vor Ferienbeginn, kommt der Ferienpass an den Start. Das Programm wird kostenlos unter www.dresden.de/ferienpass veröffentlicht. Die städtische Broschüre „Ferienpass 2022“ mit dem Fahrticket wird ab Montag, 13. Juni 2022, zu 10 Euro verkauft. Das kleine Heft mit dem Titelbild „Badespaß“ von Sophie Lüning, 13 Jahre (Abbildung im Anhang), und mit den Illustrationen von Cesar Tezeta, ist in den Dresdner Bürgerbüros, Stadtkassen und Verwaltungsstellen (Übersicht im Anhang) zu haben. Kinder mit Dresden-Pass erhalten im Bürgerbüro ihres Wohngebietes ein Freiexemplar. Achtung, für einige Veranstaltungen, insbesondere Stadtraderholungen und Kurse, muss man sich rechtzeitig anmelden.Auf die Ferienpass-Ausgabe 2022 machen in diesem Jahr auch stadtweit 158 City-Light-Plakate, gestaltet von Joachim Steuerer (Motiv im Anhang), aufmerksam. Sie hängen vom 14. bis zum 28. Juni 2022.Die letzten Ferienpässe sind dann noch beim Ferienfest zu haben: Dazu ist am Sonntag, 17. Juli 2022, 14 bis 18 Uhr auf das Gelände des langjährigen Kooperationspartners Filmnächte am Elbufer eingeladen. Hier sind ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie Spiel-, Sport- und Mitmachaktionen und direkte Kontakte mit den Veranstaltern zu erwarten.Was bietet der Ferienpass 2022?Mit insgesamt rund 1.200 Angeboten wendet sich der Ferienpass 2022 an Dresdner Kinder von 6 bis 14 Jahren. Das Komplettpaket aus Online-Recherche und Ferienpass-Ticket hilft bei der eigenständigen und abwechslungsreichen Gestaltung der Sommerferien in und um Dresden. Es ermöglicht ein volles Programm für die freien Tage vom 16. Juli bis zum 28. August 2022. Mit dem gedruckten Heft sind der stadtweite Fahrausweis für Bahnen und Busse, 18 Gutscheine sowie ein Gewinnspiel verbunden.Für Spaß und Abwechslung sorgen über 100 zum Teil langjährige Veranstalter. Darunter sind die Kinder- und Jugendhäuser, die Dresdner Museen, Bibliotheken und Sportvereine, einige Künstlerinnen und Künstler, aber zum Beispiel auch die Parkeisenbahn, das Panometer, die Filmnächte am Elbufer, einige Dresdner Kinos, die Minigolf- und Bowling-Anlagen, die Kinderstraßenbahn Lottchen, die JugendKunstschule Dresden, das Jugend-Öko-Haus, das Schülerlabor DeltaX, das Medienkulturzentrum, der Waldseilpark Dresden-Bühlau, die Stadtteil-Feuerwehren, der Zoo, der Flughafen und die Weiße Flotte. Aus Kapazitätsgründen beteiligt sich die Dresdner Bäder GmbH diesmal erneut nicht am Ferienpass mit Vorteilsaktionen, aber eine Übersicht ist enthalten.Das Schokoladenmuseum erkunden, Automobilbau live erleben, brasilianischen Tanz ausprobieren, ein Zauberprogramm einstudieren, eine Kinderstadt bauen, Tiere in der Stadt beobachten, Musikinstrumente testen, mehr über Erste Hilfe erfahren, kleine Roboter zum Tanzen bringen, mit Pfeil und Bogen schießen, Wasserbomben-Katapulte bauen oder einfach Fasching im Sommer nachholen. Alles das und noch viel mehr ist mit dem Ferienpass möglich.Am Mittwoch, 24. August 2022, 9 bis 12 Uhr, haben Ferienkinder von 8 bis 14 Jahren nach Anmeldung auch wieder die Möglichkeit, den Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert kennenzulernen, ihm ihre Fragen zu stellen und das Rathaus zu besuchen. Dabei erfahren sie, wie lokale Politik funktioniert und wie sie sich selbst mit ihren eigenen Interessen einbringen können.  Die Auswahl der Ferienpass-Veranstaltungen wurde vom Jugendamt auch 2022 mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann es wegen der Corona-Pandemie oder anderer Gründe zu Änderungen kommen. Aktuelle Informationen gibt es online unter www.dresden.de/ferienpass oder direkt beim jeweiligen Anbieter.

Kategorien: Dresden NEWS