Chemnitz NEWS

SchulhausFREIEZeit

Stadt Chemnitz · 23.07.2020

Seit Montag, den 20. Juli, ist die Ausstellung „SchulhausFREIEZeit“ im Eingangsbereich des Gesundheitsamtes, Am Rathaus 8, eröffnet. Zu sehen sind Werke von Kindern, die ihre Zeit während der coronabedingten Schließung ihrer Einrichtungen beschreiben.

Kinder aus allen Grundschulen, Horten und Kindertageseinrichtungen konnten sich beteiligen. Dabei sind die verschiedensten Arbeiten entstanden. Kleine und große Helfer berichten, was sie in der Zeit, als keine Schule war, erlebt wurde. Die Arbeiten berichten über Wut, Ohnmacht, Einsamkeit, Freude, Einsamkeit, Aktivität, Spiel, Sport, Angst und vor allem Hoffnung. Es war und ist ein anderes Format des Lernens. Nicht zuletzt von Ängsten und der Sorge, Oma und Opa nicht so schnell wiedersehen zu dürfen. Außerdem berichten die Kinder, wie sie sich vor Krankheiten schützen können. Es sind auch kleine Kunstwerke – von Plakaten bis hin zum selbstgestalteten „Corana“ Virus – entstanden.

Das kleine „Coronatagebuch“ eines Erstklässlers spricht für die Mühen und die neue Form des Lernens. Kinder haben gezeigt, dass sie zu mehr in der Lage sind, als von Erwachsenen vermutet. „Meine Hochachtung und besonders meinen Dank möchte ich allen Eltern und vor allem den Kindern geben“, sagt die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt, Ute Spindler.
Die Ausstellung der Arbeiten erfolgt in Kooperation mit dem Gesundheitsamt. Die Arbeiten werden im Sichtfester neben dem Eingang des Gesundheitsamtes präsentiert.

Kategorien: Chemnitz NEWS