Stadtgespräch

Die Heidler Soccer Academy

Maria Grahl (mg) · 28.11.2018

Foto: Iconic-Marketing/HEIDLER SOCCER ACADEMY

Foto: Iconic-Marketing/HEIDLER SOCCER ACADEMY

In der Heidler Soccer Academy trainieren schon die ganz Kleinen. Bereits ab 3 Jahren haben die Kids die Möglichkeit an den Kursen teilzunehmen. Dabei stehen natürlich der Spaß an der Bewegung und der Mannschaftsgeist im Vordergrund. HSA-Chef Peter Heidler hat Kind + Kegel die wichtigsten Fragen beantwortet.

Die HSA bietet einen entscheidenden Vorteil: den Shuttleservice. Wie funktioniert er?

Je nach Absprache holen wir die Kinder aus der Kita und fahren sie auch wieder zurück. Bei Schulen/ im Hort ist es meistens nur das Abholen. Somit entlasten wir die Eltern.

Findet das Training auch in der Ferien statt?

Die HSA hat zu Weihnachten, Silvester, an Feiertagen und in den Sommerferien drei Wochen geschlossen.  Ansonsten ist immer offen.

Muss mein Kind regelmäßig an Turnieren am Wochenende teilnehmen?

Nein. Die HSA ist nur in der Woche von Montag bis Freitag geöffnet. Am Wochenende haben die Kids frei und können etwas mit der Familie unternehmen.

Gibt es regelmäßige Wettkämpfe?

Wir haben für die Schüler eine eigene interne Liga gegründet. Jeden Donnerstag gibt es zusätzlich zum Training ein Punktspiel gegen einen anderen Kurstag. Diese wird auf das Alter abgestimmt.

Mein Kind ist erst drei Jahre alt und noch nicht so geschickt darin, sich selbst umzuziehen. Kann es wirklich schon ohne mich am Training teilnehmen?

Na klar. Wir helfen gern und sind aber bestrebt, dass die Kinder selbstständiger werden.

Gehen sie nach Alter oder Leistungsstand?

Zuerst teilen wir nach Alter ein. Ist aber ein Kind unter- oder überfordert, so sehen das unsere erfahrenen Trainer ziemlich schnell und überlegen sich mit den Eltern einen Alternativ-Kurs.

Wie kann man als Eltern den Trainer unterstützen?

Gerade am Anfang kommen auf die Kleinen viele neue Eindrücke drauf zu. Die Eltern sollten ihre Kinder keinesfalls drängen, oder mitspielen wollen. Wir lassen den Kindern genügend Freiraum, um sich an das neue Unbekannte zu gewöhnen.

Dürfen die Eltern beim Training zuschauen?

Das ist generell möglich, wenn das Kind nicht zu sehr abgelenkt ist. Generell empfehlen wir aber, die Gastro in der Halle zu nutzen.

Dürfen die Eltern beim Training zuschauen?

Das ist generell möglich, wenn das Kind nicht zu sehr abgelenkt ist. Daher empfehlen wir aber, in der Gastro einen Kaffee zu trinken.

Darf man mehr als einmal Schnuppern?

Grundsätzlich liegt das im Ermessen unserer Trainer. Wichtig dabei ist, dass sich das Kind wohl fühlt und sich, ohne Mama und Papa den Platz traut.

Was passiert nach dem Schnuppern?

Wenn es dem Kind Spaß gemacht hat und der Trainer einschätzt, dass er in dieser Gruppe gut aufgehoben ist, dann folgt die Anmeldung über die Homepage.

Wie groß sind die Gruppen maximal?

Bei den Kita-Kids sind es nicht mehr als zehn, bei den Schülern maximal 15. Das Individuelle soll erhalten bleiben.

Welche Techniken lernen die Kinder bzw. wie ist der Ablauf des Trainings?

Zu Beginn begrüßen wir die Kids und wiederholen die drei Goldenen HSA-Regeln gemeinsam. Dann gibt es oft den Zielstoß von drei verschieden Entfernungen, dann viele Bewegungs- und Koordinationsspiel. Alles wird in kleine Geschichten verpackt. Fast immer ist der Ball dabei. Am Ende wird immer Fußball gespielt.

 

 

DIE HSA AUF EINEN BLICK
• Für Kinder ab 3 Jahr
• Entwicklung von Koordination und Motorik
• Förderung von Teamgeist
• kleine Gruppen
• Unterrichtsdauer: 45–60 Minuten (einmal pro Woche)
• Kosten pro Monat: 35 Euro für Kindergarten, 43 Euro für Schüler
• Geschwisterkinder erhalten 20 % Rabatt
• Shuttle-Service: 8 Euro zusätzlich

https://www.heidlersocceracademy.de

 

Kategorien: Kaleidoskop , Stadtgespräch , Unterwegs mit Kind