Kaleidoskop

Last Minute Kostüme selbstgemacht!

Pia Schrell · 04.02.2019

Fasching kommt immer so plötzlich! Ok, eigentlich nicht, aber manchmal muss es trotzdem schnell gehen. Wir von Kind+Kegel haben für euch drei DIY-Kostüme zusammengestellt, die schnell fertig sind. Ihr braucht dafür nur ein paar Basics, die man immer irgendwo im Schrank hat.

Der Last Minute-Flamingo

Du brauchst für den Flamingokopf:

- Bastelpapier in Pink oder Rosa und Weiß
- einen schwarzen Stift
- Kleber
- Fotoecken

Für den Rest des Kostüms brauchst Du:

- eine Federboa, ideal in Pink oder Rot.
- ein Sweatshirt oder T-Shirt in Weiß, Rosa oder was euch gefällt
- einen Rock
- eine helle Strumpfhose
- Sicherheitsnadeln

Schritt 1:
Zeichne einen Flamingokopf mit Hals auf Tonkarton/Pappe oder farbiges Geschenkpapier – versuche es so, wie du es auf dem Foto siehst. Sieht dein Vogel etwas anders aus? Nicht schlimm. Auch Flamingos sind Individuen. Schneide ihn aus. Der Schnabel ist zweigeteilt: Male den Schnabel an der Vorderseite bis etwas über die Mitte, in einer Bananen ähnlichen Form, mit einem schwarzen Stift aus und klebe dann etwas rosafarbene Pappe auf den Rest des Schnabels. Zum Schluss musst du noch einen Kreis auf die weiße Pappe zeichnen, aufkleben und eine schwarze Pupille einzeichnen. Fertig!

Schritt 2:
Jetzt schnell Shirt, Strumpfhose und Rock anziehen, dann kann´s mit der Federboa weitergehen. Diese muss zunächst einmal um die Taille geschlungen und einmal hinter dem Rücken verknotet werden. Erledigt? Prima, dann führt die Boa am Rücken entlang, über die Schulter und lasst sie zunächst nach unten hängen. Befestigt sie unterhalb der Brust vorsichtig mit einer Sicherheitsnadel. Nehmt jetzt das Ende der Federboa und führt sie in einer kleinen Kurve nach oben. Fixiert auch hier die Boa erneut mit einer Sicherheitsnadel. Jetzt kann der Flamingokopf samt Hals hinter das Ende der Boa gesteckt und mit Fotoecken festgeklebt werden. Seid ruhig großzügig, dann hält es auch. Et voilá, fertig ist das flatterschöne Flamingo Kostüm. Ready for Takeoff?

Plötzlich Pirat!

Für dein Kostüm brauchst du:

- eine alte Hose, die abgeschnitten und an den Hosenbeinen ausgefranst werden kann
- ein Shirt oder Unterhemd
- zwei Tücher, die zu einem Dreieck geschnitten werden (z.B. aus alten Handtüchern, Gardinen, Stoffresten)
- einen Säbel/ eine Augenklappe
- einen schwarzen Kajalstift für Anker Tattoos und Totenkopf

Schritt 1:
Dein altes Piratenkostüm ist zu klein? Kein Problem – wir nutzen noch alte Accessoires wie Säbel und Augenklappe und den Rest machen wir neu aus Basics aus deinem Kleiderschrank. Ziehe am besten direkt ein Unterhemd und die Hose an. Schnipp, Schnapp, schneide die Hosenbeine ab: Für einen gefährlichen Look kann der Saum noch ausgefranst werden.

Schritt 2:
Schneide aus alten Gardinen, Stoffresten oder Tüchern zwei Dreiecke aus. Das eine wird dein Tuch für den Kopf. Das zweite kannst du im Handumdrehen zu einer kleinen Wurst rollen und um deine Hüfte binden. Dahinter lassen sich Säbel, Fernglas oder Piratenmesser perfekt verstauen.

Schritt 3:
Male mit einem schwarzen Kajal noch ein, zwei Narben ins Gesicht und ein paar Tattoos auf die Arme. Fertig – schon bist du bereit zum Entern!

 

Die mega schnelle Mieze

Du brauchst für das Katzenkostüm:

- eine schwarze Hose oder Leggings
- ein schwarzes Shirt oder Top

Für den Schwanz:

- eine Sicherheitsnadel
- einen Streifen aus dunklem Stoff, ein dunkles Band, eine Kordel etc.

Für die Ohren:

- einen Haarreif
- schwarzen Bastelkarton
- einen Tacker
- Kleber
- etwas Watte, z.B. von einem Abschminkpad

Schritt 1:
Zeichnet auf einen schwarzen Bastelkarton Katzenohren auf und zwar so, dass sie um den Haarreif gelegt und in der Mitte zusammen getackert werden können. Die Form entspricht etwa einem Buchenblatt. Die Tackernadeln lasst ihr ganz einfach verschwinden. Wie? Ganz einfach getrickst: Indem ihr ein bisschen Watte darüber klebt.

Schritt 2:
Schwupps, in die Leggings und das Shirt geschlüpft. Dann kann am Po schon der Stoffstreifen aus einer alten Gardine oder einem zu kleinen alten Kostüm befestigt werden. Schneidet denn Stoff so zu, dass er am Ende abgerundet ist. Den Schwanz mit einer Sicherheitsnadel feststecken und fertig.

Schritt 3:
Jetzt braucht die Mieze noch Schnurrbarthaare und ein Katzengesicht. Malt dazu zunächst mit etwas weißer Schminke einen halbgroßen weißen Kreis ins Gesicht, deren Mittelpunkt die Nase bildet. Fertig? Super! Dann malt mit einem schwarzen Kajal ein schwarzes Herz auf die Nasenspitze und zeichnet neben die Nasenflügel Punkte und Schnurrbarthaare. Wer möchte, kann seine Haare noch mit einem feinen Kamm und Haarspray toupieren. Haarreif auf und Miau!

Kategorien: Kaleidoskop